Sun Tzu für Manager

Kommentare 0
Management


Sun Tzu
(besser Sunzi  孙子/孫子 „Meister Sun“ oder eigentlich: 孙武 Sun Wu) lebte um 500 v. Chr. im Königreich Wu. Er war chinesischer General und wohl der erste Militärstratege. Seine Erfahrungen und Lehren brachte er in einem Buch unter: „Die Kunst des Krieges“. Das Buch machte ihn berühmt. König Ho Lu des Reiches Wu machte ihn zu seinem obersten Feldherrn. In dieser Position konnte er seine Ansichten umsetzen In seinem Buch las man zu einer Zeit von einem Militärstrategen Erstaunliches. So legt Sun Tzu Wert auf die Feststellung, dass der Krieg und der Kampf möglichst vermieden werden sollte, da er den Staat und das Volk ruiniert. Seiner Ansicht nach gibt es vor dem Krieg noch viele Möglichkeiten, den Feind in Schranken zu weisen. Wichtig ist ihm, die Strategie des Feindes zu erkennen, um dann angemessen reagieren zu können. Wie sagt man? Erst Denken, dann Handeln! Erst, wenn man alle friedlichen strategischen und taktischen Mittel ausprobiert hat, ist ein Krieg zu befürworten. Dann kennt er allerdings viele Strategien und Taktiken, um zu siegen.
Sun Tzu ist ein sehr verantwortungsbewusster Feldherr. Seine Krieger gehen ihm über alles. Sie sind seine wichtigste Ressource. Deshalb macht er sich auch über sie viele Gedanken: Wie führe ich erfolgreich meine Krieger.

Drei Zitate
•    Der klügste Krieger ist der, der niemals kämpfen muss
•    Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift
•    Die Macht ist bösartig und unersättlich – erst stumpfst sie uns ab gegen das Leid anderer Menschen und dann macht sie uns süchtig danach, denn nur das Leiden anderer verleiht uns die Gewissheit, das unsere Macht über Sie ungebrochen ist. Im Gegensatz dazu will wahre Autorität nur das Beste für die Mitmenschen; ihr Wirken ist geprägt von Mitgefühl und Gerechtigkeit

Weutere Informationen beim Verlag (Link).

Schreibe einen Kommentar